Kopf Lessmann Duurland Apr15_bearbeitet-2.jpg

Fachärzte für Allgemeinmedizin in Warburg

Dr. med Rupert Lessmann

Christina Duurland



Praxis Dr. R. Lessmann

C. Duurland

Sternstraße 9

34414 Warburg


Email leßmann
Bildschirmfoto 2014-10-08 um 12.33.35

Die Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit einer lebensbegrenzenden Erkrankung konfrontiert sind. Es wird versucht, eine akzeptable Lebensqualität durch Vorbeugung und Linderung des Leidens zu gewährleisten.


Für wen kommt die Palliativmedizin in Frage?

Das Konzept der Palliativmedizin gilt zunächst für Menschen mit einer Erkrankung, die progredient und irreversibel zum Tode führt, und bei der die zu erwartende verbleibende Lebenszeit begrenz ist.

Die Palliativmedizin betrifft nicht nur Menschen mit Krebserkrankungen, sondern auch mit chronischen Erkrankungen des Herzkreislaufsystems (z.B. Zustand nach Schlaganfall) oder Erkrankungen des Gehirns (z.B. Demenz, Multiple Sklerose oder amyotrophe Lateralsklerose) oder chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen im Endstadium.


Wer macht Palliativmedizin?

Die Versorgung des Patienten erfolgt dabei zwischen Hausärzten, qualifizierten Palliativmedizinern, speziell qualifizierten Pflegediensten und spezialisierten Palliativstationen z.B. in Bad Lippspringe, im Josefs Krankenhaus in Paderborn oder im St. Vincenz Krankenhaus in Brakel.

Dabei hat der qualifizierte ambulante Palliativmediziner eher eine beratende als eine direkt therapierende Position.


Palliativ.gif

Was ist Palliativmedizin?

Was wird in der Palliativmedizin gemacht?

Ziele der Palliativmedizin sind unter anderem:


Beherrschung der Schmerzen und Linderung des Leids

Berücksichtigung psychologischer und spiritueller Wünsche des Patienten

Einbeziehung der Angehörigen

Sorge und Beistand in der Todesstunde

Bejahung des Lebens und Sterbens als existentiell unumstößlichen Prozess

Hilfe für Angehörige nach dem Tod


Ziel der Palliativmedizin ist es „nicht mit dem Leben mehr Tage hinzuzufügen,

sondern den Tagen mehr Leben zu geben“ (C. Saunders 1977).


Was macht ein Patient, der palliativmedizinisch betreut werden möchte?

Prinzipiell wird jeder Patient von seinem eigenen Hausarzt wie bisher medizinisch-palliativmedizinisch - im Rahmen seiner Möglichkeiten betreut. Wenn er eine spezielle palliativmedizinische Beratung wünscht, muss der jeweilige Hausarzt bzw. Hausärztin den Patienten im Palliativnetz Höxter einschreiben bzw. anmelden, indem er ein Anmeldeformular mit entsprechenden Diagnosen und Problemen bei einer der Koordinatorinnen unter der Nummer 0151-56383737 anfordert und entsprechend unter der Faxnummer 05251-8720305 oder 0521-92271039 zufaxt. Dann wird der Patient nach Prüfung aufgenommen und kann bei Bedarf durch einen qualifizierten Palliativmediziner bei speziellen palliativmedizinischen Problemen behandelt werden. Dabei steht die Beratung des jeweiligen Hausarztes/Hausärztin durch den qualifizierten Palliativmediziner im Vordergrund. Die häusliche Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst oder einem Palliativ qualifizierten Pflegedienst bleibt ebenso wie die Betreuung durch den eigenen Hausarzt/Hausärztin davon unberührt.


Unsere Praxis ist dem Palliativnetz Paderborn/Höxter angeschlossen

www.palliativnetz-hoexter.de



Sprechzeiten:


Mo - Fr 8:00 - 12:30 Uhr


Mo 15:00 - 19:00 Uhr

Di 16:00 - 18:30 Uhr

Do 17:00 - 19:00 Uhr

Fr 15:00 - 18:00 Uhr


Außerdem Termine

nach Vereinbarung

© 2018 www.krost.tv